Schriftgröße einstellen

  • T
  • T
  • T

Mit Öffis mobil                       

Alle Infos zu Bus und Bahn                        

12.10.2016

Schülertransport im Gelegenheitsverkehr

Was ist zu tun, wenn SchülerInnen die Schule mit öffentlichen Verkehrsmitteln unzumutbar erreichen können?

Information dazu finden Sie hier: www.kfv.at  

ein Auszug daraus:
Die Notwendigkeit der Einrichtung eines Schülertransports im Gelegenheitsverkehr ist durch den Schulerhalter beim zuständigen Finanzamt zu melden. In concreto wendet sich die Schulleitung oder die Gemeinde – dies nicht selten auf Wunsch der Eltern – an das Finanzamt, und zwar an das verantwortliche Kundenteam „Freifahrten“, in dessen Zuständigkeitsbereich die jeweilige Schule fällt. Fehlen geeignete öffentliche Verkehrsmittel (mehr als 2 km Entfernung zur nächsten Haltestelle) und ist die Wartezeit unzumutbar (mehr als eine Unterrichtsstunde), sind die Grundvoraussetzungen für eine Genehmigung erfüllt. Der volle Kilometersatz wird jedoch nur dann ausgezahlt, wenn die Mindestauslastung mit fünf Schülern auf der gesamten Beförderungsstrecke gegeben ist. ....

Bei Interesse informieren Sie sich bitte direkt beim zuständigen Finanzamt für Schulen aus Burgenland:

Finanzamt Wien 4/5/10
Kundenteam Freifahrten/Schulbücher
Marxergasse 4 - 1030 Wien
Tel: 050 233 233  Fax: 050 233 5912089
post.fa04-flag@bmf.gv.at

 

« zurück
Besuch uns auf facebook